Drupalcamp Ruhr 2018

Das Drupalcamp Ruhr 2018 ist vorbei und es hat viel begonnen. Zuerst einmal wurde das Camp im Open Space Format organisiert. In der Kurzform heißt das Selbstorganisation. Ähnlich wie ein Barcamp, bei dem der Sessionplan erst zum Beginn des Camps gemacht wird, aber trotzdem ein wenig anders. Das BarCamp ist laut Definition lockerer organisiert, aber das fällt nicht auf, weil auch der Open Space im Grunde lockerer ist als viele andere Formate mit vielen Menschen.

Während die Teilnehmer am ersten Tag noch nicht richtig warm wurden, konnte man am zweiten Tag die volle Adoption des Konzepts sehen. Der Sessionplan war gefüllt bis zum letzten freien Platz. Auch die vorher eingereichten Sessions wurden beim Aufbau des Zeitplans noch einmal vorgestellt, was mir sehr angenehm war, weil man auch gleich noch mal die Person dahinter sah.

Austragungsort war das Unperfekthaus in Essen, das ich zum ersten Mal zu Gesicht bekam. Ich bin begeistert von der Idee eines offenen Coworking-Space / Atelier / Gastronomie Gemisch. Für den Eintrittspreis gab es rund um die Uhr Verpflegung und WLAN und vor allem sehr wichtig: Eine beheizte Stätte, in der wir uns vor dem Wintereinbruch mit gefühlten -20° retten konnten. Trotz der Kälte draußen waren aber alle hochmotiviert. Wie immer bei Camps war jedes Gespräch mit den Menschen dort irgendwie zum besten und man konnte nie wissen, ob man nicht zufällig beim chillen in einem Raum auf einmal in einer Sessions saß. So ist es mir passiert, dass ich im "Internet Sofa" saß und auf einmal ein Modul vorgestellt bekam, dass einen meiner Anwendungsfälle abdecken kann. Ein wunderbarer Zufall, der sich mit drei Leuten abgespielt hat.

Leider war ich nur in wenigen Sessions gezielt, so dass ich nur wenig darüber sagen kann und auf die vielen anderen Blog Posts darüber verweisen muss, die im Netz gerade so auftauchen. Ich will hier nur meinen Dank an das Orga-Team und die Community niederschreiben, dass alle dieses coole Event in dem frischen Format ermöglicht haben. Im Nachgang zum Camp haben wir jetzt auch viele neue Anmeldungen im Drupal RocketChat. Wer gerne mit anderen Drupalern reden möchte sollte sich da jetzt schnell anmelden und mitmachen und dafür sorgen, dass wir wieder einen freien Kommunikationskanal haben. Open Source, Open Minds, Open Space. Das alles passt zu uns als Community und das wird auch hoffentlich noch eine ganze Zeit lang so bleiben.